11.6.2020 – Ein Verteil-Donnerstag mit großer Dankbarkeit!

Heute Donnerstag, 11.6.2020 stand trotz Feiertags wieder unser Verteil-Donnerstag auf dem Programm. Im Vorfeld bekam ich eine E-Mail von Sr. Lydia, die sich in Ihrer Freizeit immer wieder um Obdachlosen kümmert, sie hätte jemanden der vor ein paar Tagen eine kleine Wohnung bekam aber nur ganz wenig Geld, um für sich sorgen zu können. Sr. Lydia sorgt immer wieder dafür, dass unsere Spenden auch wirklich die Ärmsten bekommen, deshalb unser großes Vertrauen und die heute übergebenen Lebensmittel für dieses Anliegen von ihr. Es ist uns wichtig, Menschen zu helfen die sich selbst nicht mehr versorgen können. Also wurde schon heute Mittag eine Einkaufstasche voller Lebensmittel sowie 1 Paar neuer Schuhe, neuer Socken und neuer Unterwäsche gepackt, um es später zu übergeben. Nach all den Vorbereitungen Gestern Mittwoch und heute Vormittag wurde nach Ankunft heute Mittag im Lager der Transporter ausgeladen, Brot und Gebäck, Süßigkeiten, Obst und Gemüse...alles raus, das kommt später in den neuen Anhänger. Unsere altbewährten Wagerl, die vollgestopft sind mit Lebensmittel und Hygieneartikel wurden als erstes geladen, dazu waren wieder insgesamt 4 Personen erforderlich, um das kippen der Wagerl zu verhindern. Alles fest verzurren, Getränke, Speiseöl und Essig und all den Rest hinten reinladen, dann den Transporter umdrehen um den Anhänger anzukoppeln. Unsere Ingrid Strassl kümmerte sich um die Vervollständigung der Kleidung, die wir mit dem neuen Anhänger dorthin übersiedelten. Alle Schuhe die wir mitnehmen noch schnell umräumen und kontrollieren auf Vollständigkeit. Unser System im neuen Anhänger ist noch nicht perfekt, wir müssen noch viel probieren und adaptieren, um alles bestmöglich für unsere Arbeit einzurichten. Der Anhänger war dann auch bald bestückt mit der ganzen Kleidung und all den Dingen, die vom Anhänger aus ausgegeben werden. Verschiedene Knabbereien, Cabanossi, Hartwurst, Salate, verschiedenes Gebäck. Unsere Fahrt nach Linz war begleitet von Sonne und teilweise blauen Himmel, und ganz bestimmt auch von viel Vorfreude auf unsere Schützlinge. Einige Themen wurden auf der Fahrt noch besprochen, als wir dann angekommen waren, standen schon etwa 15 Schützlinge an unserem angestammten Platz. Anhänger gegenüber dem Transporter abstellen, alles herrichten und aufstellen, Anhänger öffnen und griffbereit herzurichten, Transporter genauso teilweise ausladen und all die Frischware, Aufstriche, Salami u.v.a. in den Kühlboxen griffbereit herrichten. Punkt 16 Uhr ist Start für die Ausgabe, begonnen wird am Transporter und enden wird die Runde für unsere Schützlinge bei Steffen und Ingrid beim Anhänger. Heute holten sich auch gleich zu Beginn der Ausgabe einige wieder T-Shirts, Jeans, Socken und Unterwäsche und Schuhe. Trotz allem achten wir auf die Sicherheitsabstände, manchmal müssen wir unsere Schützlinge an den Abstand erinnern, aber kein lautes Wort kein Murren, alles gut! Vorsicht ist trotz allem immens wichtig, da wir immer noch strenge Auflagen von Krisenstab des Landes OÖ und Polizei zu befolgen haben. Gleich nach Opening kam auch schon Sr. Lydia, die die vorbereiteten Einkaufstaschen gerne in Empfang nahm und wir uns noch ein paar Minuten austauschten, bevor sie sich bedankend verabschiedete. Immer wieder ein Erlebnis, Sr. Lydia sowie Sr. Tarcisia Valtingoier zu treffen und zu quatschen. Einige Minuten später ging ich zum Anhänger um nachzuschauen ob alles OK ist, kaum dort angekommen, kommt unsere Brigitte Stadler und drückt mir eine Einkaufstasche im Design-Outfit in die Hand, "das wurde gerade abgegeben". In der Tasche waren etwa 20 Pkg. Zigaretten im Extra großen Umfang mit 28 Stk. Zigaretten. Ich suchte aber fand die Dame leider nicht mehr um persönlich DANKE zu sagen, was ich hiermit gerne mache, VERGELT'S GOTT! Beim Bus waren heute extrem viele neue Jugendliche, insgesamt waren heute 43 Schützlinge bei uns die sich wieder mit allem Notwendigen versorgten. Die Zeit verging im Flug, es kamen heute wieder einige die seit Wochen nicht mehr da waren, es tat gut sie zu sehen. Insgesamt vergaben wir heute wieder 30 Nächtigungsjetons für die Linzer Notschlafstelle. Alle waren heute wieder wirklich dankbar und sagten auch des öfteren "DANKESCHÖN". Am Lächeln erkennt man wie dankbar alle sind, und uns tut es gut, dort zu helfen wo es dringend notwendig ist. DANKE und VERGELT'S GOTT all unseren Spendern/innen und Gönnern/innen, das wir auch heute wieder Spenden verteilen durften. Pünktlich ging es zurück ins Lager nach Ansfelden, alles ausladen, Anhänger abstellen, Transporter ausladen und alles verstauen. Vielen Dank an unser heutiges Team das wieder ganz großartig arbeitete, DANKE! So geht ein langer Tag langsam zu Ende, wobei das Ende noch nicht absehbar ist, da noch viel Arbeit am PC wartet, die getan werden muss. Lieben Dank allen Wegbegleitern/innen, Spendern/innen, Helfern/innen und Unterstützer/innen. IHR SEID KLASSE!