20.02.2020 – Ein ganz besonderer Verteil-Donnerstag mit Windelbäralarm!

Heute, 20.02.2020 Verteil-Donnerstag in Linz. Seit 1 Woche hat sich unser Team auf diesen Tag heute gefreut. Unsere Ingrid Strassl wurde Oma, und wir beschlossen einen Windel-Teddybär inkl. vielem Notwendigen für ein Neugeborenes zusammenzustellen, und unsere Martina Wiesinger setzte dann alles still und heimlich um. Die Überraschung war groß und natürlich musste Ingrid gleich ein Foto an Ihre Tochter, die frisch gebackene Mami schicken. Toll, wenn man großartige Menschen überraschen und beschenken kann. Es war uns ein großes Anliegen. Heute Vormittag war noch einiges zu erledigen für den heutigen Nachmittag, Brot und Gebäck holen, Wasser kochen für Tee und Suppe, noch schnell ein paar bestimmte Lebensmittel bestellen, die g'rade in Aktion sind und im Lager bald ausgehen. Dieter Nöbauer (Wirt zur ew'gen Ruh) ruft an und fragt ob wir Schnitzelsemmerl haben möchten für unsere Schützlinge, ja, ja bitte, na klar, wann bekommen unsere Schützlinge schon Schnitzel? Großartig! Danke lieber Dieter für diese tolle Geste! Dann schnell heim und kochen, Spaghetti steht auf'm Plan. Mail abrufen, Salzburger Einrichtung ruft um Hilfe, bittet um Lebensmittel, Hygieneartikel, warme Kleidung, Schlafsäcke u.v.a.m., Die Spenden die wir im Oktober brachten, sind nun ausgegangen. Muss mich mit dem ganzen Verein abstimmen, in welchem Umfang wir nochmal helfen können. Dann weiter am Haushaltsplan, Wasser aufkochen und kochen dauert gleich lang, danach ins Lager und alles herrichten für den Nachmittag. Im Lager dann noch heimlich die Crew auf unserem Billett unterschreiben lassen, heimlich, da wir den Windelbären erst in Linz übergeben werden. Dann den Transporter beladen, und um 15.10Uhr brechen wir Richtung Linz auf, die Sonne scheint bei +7,5° und auf der Autobahn ziemlich viel Verkehr, nichts überhasten, gesund ankommen ist die Devise. Angekommen warten etwa 10 Schützlinge auf uns, die uns Woche für Woche den Parkplatz freihalten, sie packen an und positionieren den Hänger und daneben den Transporter. Beides abgestellt, kommen unsere letzten Crew-Mitglieder und ich lass sie gleich unterschreiben und somit kann's losgehen, Barbara Nowecki hatte den Windelbären in ihrem Auto damit Ingrid ihn nicht vorher sieht, Gerlinde und Beate nahmen Ingrid an der Hand und gingen zu Barbara, der Kofferraum geöffnet und der Windelbär und Ingrid fangen an zu Blinzeln, zu flirten.... "Mah, ist das eine tolle Überraschung" kam von Ingrid, also die Überraschung gelungen. Das war uns heute wichtig. Danach alles herrichten zur Ausgabe, leider mussten wir heute Ordnung einfordern, nicht nur zu Beginn, auch bei der Kleiderausgabe verwechseln uns ein paar Menschen mit einer Boutique, was wir nicht durchgehen lassen wollen und können. Entweder diese Jogginghose oder keine musste ich einfordern, da die 3. und 4. auch nicht der Farb-Vorstellung entsprachen. Diese oder keine, ebenso bei der Lebensmittelausgabe, auch hier machten einige ihren Vorlieben Luft, nur, wir können und wollen nicht darauf eingehen ob jetzt jemand Spiral-nudeln oder Hörnchen haben will, ob er/sie ein Isana Duschgel oder ein Axe haben möchte, was vorne im Transporterregal steht, geben wir aus, für alles andere fehlt einfach auch die Zeit. Natürlich gibt es für Frauen kein Herren-Duschgel oder umgekehrt, aber wir sind kein Geschäft und wir können dieses Verhalten, das sich seit ein paar Wochen zeigt, nicht weiter dulden. Entweder dieses oder Du lässt es bleiben, mussten wir heute einige Male sagen. Die meisten unserer heutigen ca. 60 Besucher jedoch sind sehr, sehr dankbar, und zeigen das auch, aber es gibt halt immer wieder welche, die an die Grenzen gehen wollen, auch das lassen wir nicht durchgehen. Bei der Kleiderausgabe zeigte heute jemand ein äußerst aggressives Verhalten und drängte sich dauernd vor, 2 Mal wurde Ruhe und Ordnung eingefordert, dann hat es auch dieser Herr verstanden. Heute war allgemein die Stimmung etwas unrund, aber wir brachten alles wieder gut rüber. Zwischendurch kam eine liebe Spenderin, die vorige Woche ihren Vater verlor, dessen Begräbnis heute war und die Tochter (Spenderin) wollte keine Kranzspenden, sondern sammelte Geld für uns und brachte uns das auch gleich vorbei. Lieben Dank Bettylotta Grün für € 300,-Geldspende und die Lebensmittelspenden. Nochmals unser aufrichtiges Beileid. Um 18Uhr war alles zusammengepackt, auf geht's Richtung Lager Ansfelden, ausladen, alles wegräumen, Beate und Ich beschlossen noch einen kurzen Abstecher zum Mäcki zu machen, auf ein Eis, das muss heute sein! Die Gespräche mit Beate tun immer gut, und Sie hat gute Vorschläge, und, so wie heute, glichen wir auch unsere Eindrücke gemeinsam ab, und wir hatten beide die gleichen. Es tut so gut, ein so tolles, großartiges Team neben sich zu haben, auf das man sich 100% verlassen kann. DANKE und VERGELT'S GOTT für all Eure Hilfe, Eure Zeit, Eure Kraft und Eure Geduld mit mir. DANKE! SCHÖN DASS ES EUCH GIBT! Wie jede Woche eine tiefe Verneigung an all unsere Spender/innen und Gönner/innen, die uns jede Woche diese Aktion erst möglich machen. Lieben Dank