Verteilung 28.5.2020

28.5.2020 – Verteil-Donnerstag und die 1. Miete!

Nachdem ich Euch letzte Woche keinen Bericht schreiben konnte, weil ich im Krankenhaus lag, gibt es nun wieder einen aktuellen, von heute 28.5.2020! Nicht nur der Ärger mit der verbogenen Transportertür von gestern liegt mir im nicht mehr vorhandenen Magen, sondern all die Einstellungen der Unterstützungszahlungen für unser Lager und viele, viele Entscheidungen, die zu treffen sind in den nächsten Wochen. Aber es gibt auch eine gute, eine tolle Neuigkeit, die wir morgen enthüllen werden. Der Tag heute begann mit einem Arztbesuch, weil mir wichtige Tabletten ausgingen. Vom Arzt direkt ins Lager, wo ich leere Boxen eingeladen habe, fürs Kühllager. Zuerst aber Brot und Gebäck holen in Haid, dann Anruf, jemand holt Kunststoffpaletten ab, also wieder zurück ins Lager, dann nach Pasching ins Kühllager und ins Tiefkühllager. Frischeware kommissionieren und einladen, das gesamte Sortiment etwas aufräumen und den Transporter beladen. Ist nicht immer leicht die richtige Menge zusammenzustellen, wir wissen ja nie wie viele Schützlinge kommen werden. Alles im Transporter, 11.30Uhr, also am schnellsten Weg nach Hause, mein Dasein als Strohwitwer begann heute. Kurz noch etwas zum essen holen und ab...direkt heim. Schnell essen, 13.05 Uhr, Zeit ins Lager zu fahren. Zu Mittag sagten leider 2 Helfer ab, dafür 4 Linzer Lions zu, uns zu helfen und sich von unserer Aktion einmal ein Gesamtbild zu machen. Mit Spenden geholfen haben sie ja schon öfters, aber die Löwen wollten es selbst einmal sehen, wie das alles von Statten geht, was wir machen. Christian & Christian, Kovios und David begleiteten uns durch den trockenen Donnerstag Nachmittag. Im Lager alle Waren noch schnell durchgesichtet, geordnet, und in den Transporter gehoben, durch die nicht ganz so gute Wettervorhersage entschieden wir uns, den alten Anhänger (den wir eigentlich nicht mehr benützen dürfen) an unseren Transporter zu hängen, um bei einem Regenschauer nur die Plane des Anhängers über die Lebensmittel zu ziehen, als alles auf Tische auszubreiten und dann wird alles nass beim Regen. Also Variante 1 mit Anhänger! Zwischendurch zeigte ich den Lions noch unser Lager, ein paar Details zu all den verschiedenen Spendenlieferungen/Ausgaben, die wir so machen, was wichtig ist aus unseren Augen und um z.B. Spendenmißbrauch vorzubeugen. 15Uhr, der Transporter ist voll, Barbara Schwingenschuh & Andrea Dostl fahren mit mir im Transporter, Ingrid Strassl Brigitte Stadler & Bettina Schachinger fahren separat. Die Lions sind noch beim Kebabstand und wir fahren vor, nach Linz. Bahnhofsnähe, unsere Schützlinge schauen schon um die Ecke, Gottseidank heute genug Platz für Transporter und Hänger, Hänger positionieren und Transporter ausräumen geht im Eilzugtempo. Natürlich unter all den wichtigen Sicherheitsvorkehrungen, die wir vom Krisenstab des Landes O.Ö. und der Polizei bekommen haben. Bis zu diesem Zeitpunkt waren etwa 30-35 Schützlinge da, wir sind noch am einteilen der verschiedenen Aufgaben dann legen wir los. Die Markise des Transporters ausgefahren als Regenschutz, und die gesamten 2 Stunden gab es einmal kurz 5 Tropfen Regenwasser auf meine Glatze, Jesus hat auch heute Mitgefühl mit uns und lässt es nicht regnen. Toll, Hallelujah und Danke! Den Lions macht es sichtlich Spaß, Spenden auszugeben und unserem gesamten Team sag' ich ohnehin jedesmal immer wieder, das ich auf sie sehr stolz bin, weil wir so eine "coole und geile Truppe" sind. Ohne unser Team wäre das alles unmöglich, liebe Wegbegleiter und Spender. Patrick, unser Staplerfahrer-Schützling besuchte uns heute ebenfalls und holte sich Lebensmittel für kommende Woche. Wir verteilten heute wieder 23 Jetons (à €4,-) für die Notschlafstelle, damit manche Menschen nicht auf der Strasse schlafen müssen, sondern in die Notschlafstelle gehen können. Heute kam auch "Otto", der Pensionist wieder zum Bus, der zur Zeit von €680,- Pension lebt mit seiner Frau und €510,- Miete bezahlen muss. Ein lieber Spender, der mich gestern Abend per WhatsApp angeschrieben hat und sich erkundigte, wie es uns geht, dem erzählte ich Otto's Schicksal. Seine Reaktion? Er hat uns sofort € 500,- überwiesen für Otto's Miete. Doch leider möchte Otto diese €500,- nicht, es sei viel zu viel für ihn usw.. Er nimmt die Hilfe leider nicht an, so können wir einer jungen Mutti mit der ersten Miete in der neuen Wohnung helfen. Der Tag ging dann relativ schnell zu Ende, wir räumten flott zusammen und verabschiedeten uns von den Löwen, die einen tollen Job mit unserem Team gemacht haben. Danke und eine tiefe Verneigung an alle Helfer heute. Ja, der Tag geht zu Ende und wir wissen wieder wie gut es tut, Menschen zu helfen. Ein großartiges Gefühl der Nächstenliebe. Danke an alle Spender/innen und Gönner/innen, das wir das in dieser Form machen dürfen, mit Eurer Unterstützung. Vergelt's Gott und Danke!
Update 29.5.2020: Eine anonyme Familie aus dem Raum Steyr spendet für diese junge Mutti und ihrem Sohn, einen € 100,- Gutschein für den MacDonalds! Das kommt obendrauf noch dazu! Vielen lieben Dank der großartigen Spenderin für diese tolle, menschliche Geste! 🙂 

Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020
Verteilung 28.5.2020