Wels

KW 44 Spendenlieferung Wels Vöcklabruck

Montag
Der Transporter steht in der Werkstatt und lädt die Batterie auf, wir können den ganzen Tag Däumchen drehen und warten. Müssen alles auf Dienstag verschieben

Dienstag
Walter und ich sind um 8 Uhr auf der Laderampe einer bekannten Firma und holen 2 Paletten Coffee Lemon und noch einige Schachteln Bruschetta ab (mehr Platz haben wir im Transporter nicht, da die Waschmaschine und der Trockner für Vöcklabruck drinnen stehen; im Lager haben wir keinen Platz dafür), fahren ins Lager, entladen, fahren dann in den Bauhof unseren Müll entsorgen und holen uns die restlichen 2 Paletten ins Lager.
Als wir wieder mal auf die Uhr schauen, ist es nach Mittag; Zeit unserem Körper was Gutes zu tun; wir müssen doch bei Kräften bleiben.
Ab nach Hause, kochen brauchen wir nicht mehr, denn wir wärmen die Krautfleckerl von gestern auf; die schmecken aufgewärmt besser als frisch gekocht. Eine halbe Stunde power nap ist auch noch drinnen – Be- und Entladen ist doch recht anstrengend – und ab ins Lager.

Brigitte kommt und strahlt uns an und dann trifft auch noch überraschend Sandra ein.
Begeistert erzählt sie, dass sie eine neue Arbeit bei einem Arzt gefunden hat, bei dem sie am 5.11.2018 anfangen kann. Wir freuen uns mit ihr, aber wir sind auch ein wenig traurig, denn wir verlieren sie, aber nicht ganz, sie wird am Donnerstag dabei sein.
Als Beate noch dazu kommt, gibt es großes Theater. Sie hatte solche Sehnsucht nach uns, dass sie früher Dienstschluss gemacht hat. Wie schön, wir freuen uns sehr sie zu sehen. Auf einen Sprung kommt noch Maria mit Äpfeln vorbei. Gemeinsam räumen wir die Reste vom Samstag auf, ebenso die neue Lieferung und ergänzen die Waren für die Direktauslieferung am Donnerstag.

Mittwoch
Heute beginnt ein stressiger, aber interessanter Tag mit vielen Eindrücken. SWS Wels ist unsere (Walter und ich) 1. Anlaufstelle. Sie bekommen 1 Palette von den gestern eingelagerten Pfanner Limonaden. Als wir zufahren, warten schon die ersten Männer vor der Tagesstätte auf das Frühstück. Sie gehen auf und ab, da es an diesem Morgen zwar sonnig, aber ziemlich kalt ist. Einige kommen eilig herbei und helfen beim Ausladen, sie sind immer sehr hilfsbereit und lieb.
Mir ist kalt, ich friere beim Fotografieren: meine Jacke ist nicht warm genug – dummerweise habe ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört. Naja, ist nicht so schlimm, bald kann ich wieder im warmen Auto sitzen. Schnell noch ein paar Fotos geschossen und schon geht es wieder weiter; wir haben noch viel vor.
Wir kommen zügig voran, das Radio spielt einige schöne Lieder, die bunte Landschaft fliegt vorbei; man sieht sogar den Traunstein von der Ferne. Die Zeit vergeht wie im Flug.
Wir nähern uns jetzt unserem 2. Ziel, Vöcklabruck. Im Mosaik werden wir bereits erwartet, denn wir liefern ihnen die heiß ersehnte Waschmaschine und als Draufgabe sogar einen Trockner.
Rene freut sich sehr und bedankt sich vielmals. Walter gibt noch schnell eine Telefonnummer weiter, damit sie sich eine weitere Waschmaschine in der Nähe holen können. Wir helfen immer gerne, wenn wir können.
Im Gespräch stellen wir fest, dass Walter, ein Sozialarbeiter, in der Nähe von Regina, einer lieben Spenderin und Freundin wohnt. Die Welt ist ein Dorf!

Nach ein paar freundlichen Worten, verabschieden wir uns in Richtung Linz.
Die Fahrt verläuft ohne besondere Vorkommnisse. Beim Bilgro angekommen, laden wir 4 Paletten Getränke, die wir ins Lager bringen und dort ausladen.

Kaum fertig, machen wir uns auf den Weg nach St. Valentin zu Peter Hartlauer, der uns unsere georderten Clubjacken geben will. Peter ist ein vielbeschäftigter Mann, nimmt sich aber immer Zeit für ein kleines Gespräch. Er schenkt uns nicht nur die Vereinsjacken, sondern packt auch noch viele neue Jacken drauf. Auf die Frage, warum er das tut, zuckt er nur die Schultern – weil er es gerne tut. Respekt Peter!
Nach einer halben Stunde Aufenthalt fahren wir in Richtung Leonding weiter. Die Sonne steht schon ziemlich tief am Himmel und der Magen knurrt vernehmlich.

Ihr fragt euch sicher schon, wann essen die eigentlich – warm gar nicht, dafür bleibt keine Zeit – Cabanossi und Leberkäs Semmerl müssen für diesmal reichen.
Durch die Stadt quält uns der übliche Stau im Bindermichl – der Verkehr ist ein Wahnsinn.
In Leonding bekommen wir von Monika 100 Pizzabrötchen, die wir morgen gleich vor Ort verteilen werden.
Fertig, ab nach Hause – was glaubt ihr, wie spät es ist? Um 16.27 Uhr stellt Walter den Crafter ab.
Ganz fertig sind wir allerdings nicht. Walter stellt noch die Spendenlieferungen und Geldspenden usw ins Netz und ich schreibe noch diesen Bericht nieder, damit ihr bei unseren Unternehmungen auch dabei sein könnt.

Autorin: Rena

KW 44 Spendenlieferung Wels Vöcklabruck

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar