Spendenannahme 27.10.2018

Spendenannahme Samstag 27 10 2018

Ablauf eines Spendenannahme Tages, Samstag.

. ….es ist 8 Uhr früh. Walter will den Transporter starten, er muss in den Bauhof,…nichts. Nicht einmal ein Geräusch. Er dreht nochmals den Schlüssel rum…wieder – NICHTS….die Batterie hat den Geist aufgegeben.
„Mah, der Tag fängt ja gut an“, denke ich. Der gerufenen VW Mobilitätsdienst startet den VW Crafter. Er läuft wieder und wir stellen ihn in die Werkstätte nach Wels. Dort sind die Schranken, Samstag ist kein Betrieb, unten und wir können nicht hinein fahren, also stellen wir den Bus außerhalb ab, geben den Schlüssel ab und fahren schnell ins Lager.
Trotz dieser Panne sind wir schon vor 9 Uhr da. Mit einem herzlichen: „ Guten Morgen “begrüßen wir Maria, Brigitte und Ingrid, umarmen sie und geben Küsschen rechts, Küsschen links. Unser Team mag sich eben.

Schnell schieben wir noch den Paletten Stapel nach hinten in den Gang und etliche Rollwagerl, die bei der Arbeit im Wege stehen.

Anschließend stellen wir 3 Campingtische zum Sortieren auf und warten auf die Dinge, die da kommen werden.
Ein paar Minuten später kommt Iris mit ihrem Neffen vorbei. Walter begrüßt sie recht herzlich und unterhält sich mit ihnen. Er ist der Ansprechpartner für alle, das Gesicht nach außen und der Mann für alles. Sie haben viele Sachen dabei und bieten uns auch ihre Hilfe an, die wir gerne annehmen. Etliche Dosen gehören umsortiert, nach einer Weile verabschieden sie sich, da sie noch Besorgungen machen müssen. Schön, dass sie da waren und tatkräftig mitgeholfen haben. Wir freuen uns immer über Hilfe.

Wir bilden mehrere Teams. Dieses Jahr kümmert sich die liebe Ingrid, unsere Frau vom Fach, um die Kleidung.
Sie und Brigitte sortieren bei den Tischen die angelieferte Kleidung, Schuhe usw.
Es muss alles aus den Schachteln oder Säcken geholt und angeschaut werden, ob es nicht schmutzig oder kaputt ist, nach Männer und Frauen unterteilt werden (leider ist der Männeranteil unter den Winterjacken und Winterschuhen gering), dann wird es in Bananenschachteln gepackt, beschriftet und eingelagert. Das klingt nicht nur nach viel Arbeit, es ist auch viel Arbeit.
Die vorige Saison haben Brigitte und ich, Walter ist eingesprungen, wenn wir nicht mehr wussten wo hinten und vorne ist, uns dieser Beschäftigung „hingegeben“, teilweise hatten wir auch Helfer.
Bei -9° (Hörschinger Lager), bleiben auch die Härtesten weg. Walter, Brigitte und ich hätten diese Zeit nicht durch gestanden, wenn wir nicht eine entsprechend warme Kleidung geschenkt bekommen hätten, die uns die stundenlange Arbeit in der Kälte erst ermöglicht hat.
Man sieht es ihr nicht an, unserer Brigitte, aber sie hat großes Durchhaltevermögen.

Walter und Maria räumen die angelieferten Lebensmitteln und Hygieneartikel weg.

Mehrere Spender kommen an diesem Vormittag. Walter ist überall, er nimmt sich viel Zeit für unsere Spender, informiert sie über unsere Spendenaktion und  führt sie durchs Lager. Nebenbei klingelt das Telefon, irgendjemand will immer was von ihm.
Die Saison hat noch nicht mal richtig angefangen und schon haben wir einen „Berg“ zum Wegräumen.
Maria und ich machen im Lager ein wenig Ordnung, wie Kartons wegräumen, Artikel umsortieren und vieles mehr. Was halt in einem Lager so anfällt.

Dann sortieren wir 3 Stunden lang Landhofdosen, die in Schachteln verpackt sind, sortenrein in Boxen um, eine mühselige Tätigkeit, die wir am Boden sitzend ausführen.

Mein lieber Scholli, die Maria hat ein Arbeitstempo, dass du mit Schauen nicht nachkommst. Ich konnte mithalten, aber nur knapp.

Eigentlich unterhalten wir uns immer und blödeln ein wenig herum, natürlich während des Arbeitens, aber diesmal bleibt uns die Luft weg. Egal, wir sind fertig geworden.
Das gepflegte Tratscherl haben wir aber nachgeholt. Überhaupt legen wir Wert auf ein gutes Miteinander.

Letztendlich sind wir erst um 13.30 Uhr fertig, statt um 12 Uhr und gehen nach Hause.
Weil es schon so spät ist, gehen Walter und ich noch schnell ums Eck etwas essen und lassen so diesen arbeitsreichen Spendenannahme Tag gemütlich ausklingen.

Autorin: Rena

Spendenannahme Samstag 27 10 2018

Schreibe einen Kommentar