Blog 22.10.2018 Mosaik VB

Spendenlieferung Vöcklabruck und Wels, Montag, dem 22 10 2018

 

Ich möchte euch einmal erzählen wie so ein Spenden Liefer-Alltag bei uns abläuft.

Heute ist Montag und wir haben wieder einen vollen Terminkalender.

Unser Tag beginnt um 6.30 Uhr mit Aufstehen, Frühstücken und husch, husch ins Lager.

Dort laden wir die georderten Sachspenden in unseren Transporter, einen von Spendern
bezahlten VW Crafter, (diesmal sind nur Walter und meine Wenigkeit dabei) und fahren
Richtung Vöcklabruck.

Unsere Aufgaben sind klar verteilt, nämlich: Er fährt, ich helfe mit und fotografiere, damit
ihr seht, was so alles bei uns abgeht.

Während dem Autofahren habe ich Zeit, schaue in den Himmel und sehe nur blau, es ist ein
blauer, wolkenloser Himmel und der eben beginnende Sonnenaufgang ist eine Sensation, die
Bäume ringsum spiegeln den Herbst mit ihren Farben wieder, gelb, rot, braun, dazwischen
noch ein sattes Grün. Der Anblick ist atemberaubend und ich denke: “Das Leben kann so schön sein”!!!

Die Fahrt nach Vöcklabruck verläuft glatt, das ist nicht immer selbstverständlich, denn es gibt genug unvernünftige Auftofahrer, die einem das Leben schwer machen. Details darüber werde ich später einmal in Ruhe erzählen, versprochen.

Dort stellen wir bei Familie Stöger die restlichen Babysachen ab und fahren weiter zur Notschlafstelle Mosaik, wo sie uns schon sehnsüchtig erwarten. Mehrere Helfer legen sich ins Zeug, schwupps…ist alles ausgeladen. Wenn viele Hände zusammenhelfen, geht viel weiter, sagt man….das kann ich nur bestätigen.

Wir unterhalten uns noch ein wenig mit Rene, dem Verantwortlichen, und seinen Mitarbeitern, schon sind wir wieder auf dem Weg, diesmal nach Wels in das SWS – Wohnheim zu Kathy, um ein Gitterbett ab zu liefern, das für eine werdende Mutter gebraucht wird.

Wir haben Kathy schon lange nicht mehr gesehen und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen, da wir uns gut verstehen. Wir umarmen uns herzlich, lachen und albern miteinander, auch das Tratschen kommt nicht zu kurz. Leider vergeht die Zeit wie im Nu und wir müssen wieder los fahren.

Diesmal in die UNO City zum Bilgro Getränkemarkt, der uns schon länger mit Sachspenden unterstützt. Anlässlich seiner Neueröffnung naschen wir vom Buffet vorzügliche Kekse und trinken in Gesellschaft von Pamela, der Geschäftsleiterin und Indy, ihrem Stellvertreter einen köstlichen Früchtetee, besprechen Dienstliches und auch Privates, da wir in der Zwischenzeit Freunde geworden sind.
Es ist bereits weit nach Mittag und unser Magen kracht…..Huuunger. Den stillen wir mit einem köstlichen Gulasch.
So gesättigt und froh, heute nicht mehr kochen zu müssen, treten wir die Heimreise an. Rechtschaffen müde beenden wir unser Tagewerk in dem Bewusstsein, viel für die Armen und Elenden getan zu haben.
Autorin: Rena

Blog Vöcklabruck/Wels 22.10.2018

Schreibe einen Kommentar