Ein kühler Verteil-Donnerstag mit tollen Menschen!

Heute, Donnerstag 13.2.2020, der 7. Verteil-Donnerstag im neuen Jahr und der Tag heute begann mit etwas Schnee am Morgen und ein paar Grade im Minus die sich bald auflösten. Vormittags Gebäck holen und den vergessenen Wasserkocher im Lager suchen. Zu Mittag wichtiger Termin, Gutachter für Gebäude kommt wegen unseren Wasserschaden, der andere kommt Morgen früh. 13Uhr alles einpacken und ins Lager fahren. Das gestern in Sierning abgeholte Gratis-Gemüse und Obst ausladen und alles herrichten, dass wir um 14Uhr den Transporter beladen können. Eine Dame kommt um etwa 14.10Uhr ins Lager, und wollte genauere Infos über unsere Arbeit und dem Verein wissen. Wir geben Flyer mit und erzähle ihr noch ein paar Eckdaten unseres Wirkens. Dann gemma's an und beladen im Schnellzugstempo den Transporter. Barbara Nowecki, unsere "ProntoProntoDame" ( www.prontopronto.at - Event Varietè) fährt mit dem Elektro Hubwagen und wir helfen zusammen das nichts passiert und alles bestens klappt. Um 15.10Uhr fahren wir im Lager ab und sind so gegen 15.30Uhr an unserem Platz angekommen. Wolfgang weist uns ein und es warten heute etwa 15 Menschen auf uns. Ausräumen und "anrichten" für unsere Schützlinge, damit es ab 16Uhr dann reibungslos abläuft. Zug um Zug kommen immer wieder Menschen um die Ecke und unser bekannter Parkraumwächter wird auf einen heissen Tee mit Vanillekrapfen eingeladen und er ist glücklich ob dieser kurzen Pause. Herr Hageneder (seine Gattin besuchte uns letzten Samstag im Lager mit einer Spende) besuchte uns und brachte heute von seiner Gattin einen Karton voller Mohnkuchen vorbei, er schmeckte köstlich und kam bei den Menschen sehr gut an. Vielen lieben Dank! Die Verteilung geht toll voran, da kommt Frau Magister B. mit Freund und Bekannten um die Ecke, wobei der Bekannte (Russe) schon von weitem umherschrie und wild gestikulierte. Ich forderte ihn auf, niemanden zu beschimpfen und zum schreien/gestikulieren aufzuhören, wobei er lächelte und nur meinte: "ich mache was ich will, und wenn es dir nicht passt, bring' ich dich um". Ich hab 3-Mal nachgefragt wie er das meinte und 3-Mal meinte er "ich bring dich um", wo ich diesen "Herrn" dann bat, den Platz zu verlassen. Frecher weise ging er noch zum Bus und wollte (ohne sich registrieren zu lassen) sich vordrängen und beim Bus Lebensmittel abholen, was ich sofort unterbunden habe. Ich machte ihm deutlich dass er hier nichts mehr verloren hat, worauf er dann mit einem leichten Schubbser weg vom Bus gedrängt wurde. Tja, der Russe war weg und es war wieder ruhig, alle Schützlinge, alle Menschen sind jede Woche so unendlich dankbar, es kommt jeden Donnerstag so vieles zurück von den Menschen, das tut dem gesamten Team richtig gut zu sehen. Es ist für niemanden selbstverständlich, was wir machen. Insgesamt waren heute wieder etwa 60 Schützlinge bei uns, die sich Lebensmittel, warme Kleidung, Schuhe und anderes für die kommende Woche holten. 18Uhr, wir haben fast alles eingeräumt, kommen noch 2 Nachzügler, und wir öffnen den Bus nochmal und versorgen auch diese beiden. Dann ab ins Lager, alles ausräumen, kurze Gespräche mit dem gesamten Team über heutige Eindrücke und wir gehen alle mit einem großartigen Gefühl nach Hause. Lieben Dank ans gesamte Team für die tolle Unterstützung, für Eure Hilfe, Vergelt's Gott! Ein besonderer Dank ergeht wie immer an unsere Spender/innen und Gönner/innen, die uns diese Verteilungsaktion jeden Donnerstag erst möglich machen. Eine tiefe Verneigung und ein großes, lautes DANKESCHÖN! Es tut so gut, helfen zu können.