13.2.2021: Linz Tour zu den Hotspots

LINZ TOUR SAMSTAG, 13.2.2021:

Nach einem langen Spendenannahmetag und einem anstrengenden Lager Tag, der von 7 Uhr früh bis 16 Uhr nachmittags dauerte, hieß es noch unser Not Paket mit allem drum und dran einzuladen, da wir um 18Uhr Richtung Linz fahren und die Hotspots abklappern. Um 17.40 Uhr heimgekommen, schnell umgezogen, warme Schuhe und dicke Socken, heißen Tee gemacht und dann draufgekommen, dass ich die Becher im Lager vergaß. Meine Nachbarn Walter Rosenthaler Roswitha Rosenthaler, die mich zuvor zum essen eingeladen hatten, halfen auch hier mit neuen Bechern aus. Um 18Uhr dann zur Metro-Tankstelle, Silvia Brandstätter und Karin Thalhammer abholen, und ab geht es Richtung Ebelsberg. Dort lebt unter einer Brücke immer noch Thomas. Christian, sein Bruder sitzt derzeit in Haft, noch etwa 1,5 Monate. Thomas ist schwer krank und fristet sein Dasein nun alleine in weiter Natur. Die vergangenen Wochen und Monate setzten ihm stark zu, aber er freute sich sehr, uns zu sehen. Wir hatten haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel sowie lange Thermo-Unterwäsche und neue Socken dabei. Heißen Tee gab es natürlich auch für Thomas. Anschließend fuhren wir zu A., die in ihrer Wohnung ist und alles herrichtet, um es gemütlich zu machen. Viele, viele Spender gaben uns etwas mit für A., was wir gestern gleich vorbeibrachten. Dann ging es weiter zum Terminal, wo Gaby, Andy, Renate, Francesco und Elke auf den Bänken sitzen und...frieren. Gaby war unsere Haltestation, da sie vor ein paar Wochen alles verloren hat, braucht sie nun wieder ein paar Sachen. Zu trinken, zu essen und verschiedene Dinge wie dicke Winterjacke, Thermo-Leggins, Socken, Unterwäsche usw., Andy, unser neuer Obdachloser von dem ich Euch am Donnerstag schon berichtete, schläft 3 Bänke neben Gaby und kann seine Situation immer noch nicht fassen, wie schnell es gehen kann dass man in so eine Situation kommt. Andy braucht eine dicke, warme Winterjacke mit einem Bodywarmer drunter, neue, warme Winterschuhe, und etwas zum essen und trinken. Andy ist uns ans Herz gewachsen und wir wollen ihm helfen, wieder auf die Beine zu kommen, Andy hat alle Kranscheine, Staplerscheine und ist eigentlich gelernter Maurer. Wir gehen am Terminal eine Runde und fragen alle, ob jemand etwas braucht. Der bekannte Herr der früher am Barbarafriedhof schlief und danach beim Lentos seine Zelte aufschlug, ist nun auch am Terminal, ich fragte ob er was braucht, er dürfte erschreckt sein weil er wie ein wilder aufstand und laut schimpfend uns verfolgte, weiter zu Elke und Renate, die Beide nichts brauchen, aber die Kälte tief in sich tragen, das sieht man schon von Weitem. Als wir zurück zum Bus kamen, war der Opa von Francesco beim Bus, der seit etwa 1 Jahr dort schläft, und nichts von den Eltern, die ihn ab und zu besuchen, und auch nichts von seinem Opa wissen will. Francesco nimmt keine Spenden an, er lässt sich nicht helfen und trotzt seiner Familie. Auf die Bitte seines Opas nach einer warmen Winterjacke hat Karin natürlich gleich eine rausgesucht und dem Opa mitgegeben. Bei der Haltstelle trafen wir dann noch Pascal, ein junger Salzburger Obdachloser, der immer lächelnd und zufrieden antwortet. Ein toller Mensch den auch aus heiterem Himmel traf. Er erzählte uns von Obdachlosen in einen Abbruchhaus über Linz. Vom Terminal, wo es für jede/n heißen Tee und Lebensmittel sowie warme Kleidung und Schlafsäcke gab, ging es weiter zum Volksgarten, zum Schillerpark und dann zur vereinbarten Adresse von Pascal. Er lotste uns da hin. Im Haus selber trafen wir Daniel, Heidi und Stefan (der mit dem Hund). In dem früheren Wohnzimmer dieses Abbruchhauses sah man die Spuren der letzten Tage, aber wenigstens geschützt vor der Kälte. Ich versprach Holz zu besorgen, um den offenen Kamin im Wohnzimmer füttern zu können. Die Drei gingen mit zum Bus und wir gaben ihnen Lebensmittel, einen Schlafsack und div. andere Sachen wie Schokolade. Ein Blick aus dem Wohnzimmer und man sah Linz aus einer Perspektive, die ich noch nie sah, Wahnsinn! Wir verabschiedeten uns wieder und fuhren zu Florian beim Brucknerhaus. Er fristet ein Dasein unter vielen, vielen Decken und Planen, und kommt vor Schmerzen fast nicht auf. Ich bitte ihn mit zum Bus zu kommen, er bekommt Socken, Trainingshose und andere Sachen. Humpelnd folgte er uns und lehnte die meisten unserer Angebote über Lebensmittel, warmer Winterschuhe, Winterjacke u.a. dankend ab. "Danke nein". Wir geben Florian was er haben mag und fahren weiter Richtung Hafenstraße, in einer kleinen Nebengasse sind ebenfalls Abbruchhäuser, wo sich Franziska aufhält. Doch an der Adresse ist ein neues Schloss was mich um kurz vor 22 Uhr, Sr. Martha anrufen ließ. Sr. Martha und Sr. Lydia kümmern sich intensiv um Franziska, versorgen sie mit dem Nötigsten, ich wollte heute Franziska besuchen um den Kontakt nicht zu verlieren. Aber Sr. Martha meinte nur, dass Franziska auch hier an dieser Adresse schon wieder drauf und dran wäre, alles kaputtzumachen, dass sie hier überwintern darf. Leider hat Franziska manchmal eine Art, mit der viele Menschen nicht umgehen können und wollen, auch ich habe oft Probleme mit ihr. Silvia, Karin und ich beschließen, noch zum Fernheizwerk zu fahren um nachzuschauen, und abschließend noch zum Pleschingersee. An beiden Plätzen fanden wir niemanden und fuhren um 22.45 Uhr Richtung Lager, um alles wieder im warmen einzulagern. Um etwa 23 Uhr setzte ich Karin und Silvia wieder bei der Metro ab und der Tag, ein langer Tag, war gelaufen. Danke auch an dieser Stelle dass wir diese Tour fahren dürfen und Spenden an die Menschen verteilen können. Vergelt's Gott und Danke! 🙂 ❤

12.2.2021 – Spendenlieferung ins Frauenhaus Wels

Freitag, 12.2.2021: Spendenlieferung ins Frauenhaus Wels. Wir hatten eine Mikrowelle, 2 neue Wasserkocher, viele, viele haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel sowie Waschpulver, Reinigungsmittel, Toilettenpapier, Küchenrollen und neue Unterwäsche und Socken dabei. Lieben Dank all unseren Spendern/innen dass wir auch diese Spenden ins Frauenhaus Wels bringen durften. Vergelt's Gott 🙂 ❤

15.7.2020 – Spendenlieferung in die Notschlafstelle Vöcklabruck!

Heute, Mittwoch 15.7.2020 ... Spendenlieferung in die Notschlafstelle Mosaik Vöcklabruck! Wir hatten 1 Gefrierschrank dabei, sowie viele haltbare Fertiggerichte in 400g und 3kg Gebinde, Gemüse in Dosen, Salate im Glas, Zucker, Öl und Essig, haltbare Milch, Verdünnsäfte, Limonaden, Mineralwasser mit Geschmack, Sugo, Nudeln und Reis, Gnocchi und Tortellini, Fertiggerichte für die Mikrowelle, Marmelade, Lös-Kaffee und gem. Kaffee, , Energydrinks, Knabbereien und Süßigkeiten, viele viele verschiedene Hygieneartikel, Waschpulver, WC Reiniger, Essigreiniger, Haut-Desinfektionsmittel, Kämme und Bürsten u.v.a.m.. Vergelt's Gott und vielen DANK an all unsere Spender die auch diese Spendenlieferung erst möglich machten

14.7.2020 – Die 1. von 3 Spendenlieferungen heute fürs SWS Wels!

Heute, Dienstag 14.7.2020 ... die 1. von 3 Spendenlieferungen holte sich heute die Welser Notschlafstelle, das sws Wels aus unserem Lager ab. Wir verpackten 120 haltbare 400g Fertiggerichte, 140 Dosen- und Packerlsuppen, 20kg Zucker, 48l haltbare Milch, 25kg Kaffee, 40kg Nudeln, 15kg Reis, 20 Dosen à 3kg Fertiggerichte und Dosengemüse wie Linsen und Bohnen, 12l Essig und 10l Speiseöl, Wurstaufstriche, 40 Dosen Gemüse im 400g Gebinde, 50 Dosen Tomatenfisch, 40 Dosen Thunfisch, 14 Gläser Sauergemüse, 20 Gläser Sugo, 15 Pkg. à 8 Paar Cabanossi, 20 Pasta Snacks, viele, viele Süßigkeiten und Knabbereien, 60kg Waschpulver, je 1 Jumbopackung Toilettenpapier und Küchenrollen, 10 WC Reiniger, Essigreiniger, 10 Geschirrspülmittel, Damenhygiene, 70 Shampoos und 50 Duschgels, 30 Deo's, 30 Dosen Rasierschaum, 100 Einwegrasierer, Taschentücher und Wattestäbchen, Kämme und Bürsten, Feuchttücher, 4 Schlafsäcke und 4 neue, hochwertige Isomatten, 1 Zelt, 11 neue Rucksäcke u.v.a.m.. Vielen, lieben Dank all unseren Spendern/innen, die die heutigen Spendenlieferungen erst möglich machten. Eine tiefe Verneigung und ein demütiges Vergelt's Gott.

6.7.2020 – Spendenlieferung nach Kirchdorf!

Heute, Montag 6.7.2020 ... Spendenlieferung ins PM Kirchdorf/Krems .... wir hatten 20kg Waschpulver dabei, sowie Toilettenpapier, Küchenrollen, Taschentücher, viele viele Duschgels und Shampoos, Deos, Kämme & Bürsten, ganz viele verschiedene Getränke von Mineral bis zu Limonaden, Fertiggerichte wie Gemüse Curry, Mexicopfanne, Fisolengulasch, Gemüsetortellini, Gulasch- und Bohnensuppen, Packerlsuppen, 3kg Gebinde Gemüse, 3kg Gebinde Chilli Con Carne und Gulaschsuppen, Tomatenfischdosen und Thunfischdosen, 20kg Zucker, haltbare Milch, gem. Kaffee und Kaffeebohnen, Zitronensaftsticks, Kuchen und Knabbereien u.v.a.m.. Vergelt's Gott und Danke all unseren Spendern, die auch diese Spendenlieferung erst möglich machten. DANKE!  

Spendenlieferung Wärmestube Salzburg

11.5.2020 – Die 3. Spendenlieferung mit schmackhaftem Ende!

Montag, 11.5.2020 ... die 3. und letzte Spendenlieferung heute ging in die private Salzburger Wärmestube von Edi, er erlaubte uns einen Einblick in seine Obdachloseneinrichtung, wo täglich etwa 200 Menschen verköstigt werden. Wir aber brachten heute wieder viele, viele Lebensmittel und etwa 400 Dosen Fertiggerichte, Zucker und alle Sorten von Kaffee, Nudeln und Reis, Sugo & Tomatensoße, viele Dosengemüse im 3kg Gebinde, viele, viele Salate und verschiedenste Suppen, 2x 10kg Sauerkraut, 20 Gläser Marmelade, Honig, Dosenfische aller Art, Gewürze, Streichwurst und Pizzasalami, Hütten- und Zwiebelsuppen im 3kg Gebinde, Süßigkeiten und Knabbereien, Limonaden und Verdünnsäfte, Mineralwasser, Tee, Hygieneartikel jeder Art wie z.B. Duschgel, Shampoo, Rasierer und Rasierschaum, Haut- und Handcremen, Deo's, Zahnpflege, Cremeseifen, Fusscremen, Damenhygiene, Labello, Taschentücher, Jumbopackung WC Papier und Küchenrollen, Inko-Einlagen, Feuchttücher, Waschpulver, Essigreiniger, Geschirrspülmittel, Bodenreiniger, Allzweckreiniger, Desinfektionsmittel, Rucksäcke, Isomatten und Schlafsäcke, Zelte, Decken, Bettwäsche, Regenschirme, Hand- & Badetücher, viele, viele warme Jacken und neue Schuhe für D und H und vieles andere mehr. Herzlichen Dank und Vergelt's Gott all unseren Spendern und Gönnern, dass wir auch hier helfen durften. Nach der 3. und letzten Spendenlieferung wurden wir noch von Bettina Schachinger 's Mutter zum Mittagessen eingeladen. Vielen, lieben Dank an dieser Stelle für die schmackhafte Einladung. So geht ein anstrengender Tag zu Ende und wir wissen wieder einmal mehr, dass all unsere Spenden ganz gewiss dort ankommen, wo diese dringend gebraucht werden und OHNE UMWEGE an die obdachlosen Menschen ausgegeben werden.  

Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg
Spendenlieferung Wärmestube Salzburg