Tolle Spende des Stiftgymnasium Wilhering!

Schüler des Stiftgymnasiums Wilhering sammelten Spenden für die Obdachlosen und machten liebevoll viele, viele Weihnachtspackerl, damit auch diese ein bisschen von Weihnachten spüren. Diese 172 Packerl brachten uns am heutigen Samstag die Lehrkräfte Fr. Christa Wänke und Fr. Regina Herzl ins Lager. Vielen vielen Dank dafür. Ferner kamen noch 1.100.-€ an Geldspenden zusammen. Tausend Dank für diese tolle Spende. Außerdem erhielten wir noch 2 McDonald Gutscheine von je 10.-€, 3 Friseurgutscheine von 2 je 10.-€ und einen über 20.-€, 4 freie Museumsgutscheine, Zahnpasta und Kekse. Vielen herzlichen Dank. Danke an alle , die bei diesem tollen Projekt mitgewirkt haben.

Weihnachten

Weihnachten 2019?!

Die Welt wird die nächsten 4 Wochen nicht besser, nur weil wir vielleicht täglich Kerzen anzünden. Nur weil die Wohnung, das Haus nach Myrrhe oder nach Tannenzweigen duftet, deshalb friert der Obdachlose auf der Parkbank trotzdem, und vielleicht steigt der eine oder andere ja doch noch vom hohen Ross herunter und beschimpft sie nicht als "Gsindl" sondern lädt sie zum Essen ein. Weil wir den Advent als Vorweihnachtszeit erleben, ihn jede Woche mit einer weiteren Kerze feiern, deshalb springt die Welt nicht einfach wieder in alte Bahnen.
Was ist Weihnachten? Warum ist Weihnachten nicht das ganze Jahr und warum denken die meisten Menschen nur in dieser "stillen" Zeit an die, die keine Lobby haben? Warum müssen in einem Land wie Österreich Menschen frieren, Menschen auf der Strasse schlafen, Menschen sich beschimpfen lassen?
Warum gibt es keinen heimeligen, leistbaren Platz für unsere Schützlinge? Weil sie irgendwo im Leben falsch abgebogen sind oder eine Kreuzung verpassten? Wenn das Schicksal unbarmherzig zuschlägt und diese Menschen aus den Bahnen wirft, weil sie mit dem Tempo nicht mehr mithalten können, beruhigen wir unser Gewissen mit € 2,00 für die Kupfermuck'n und denken uns den Rest schön?
Da feiern WIR Weihnachten? Weihnachten ist das stille Fest der Liebe, das Fest der Familie, das Fest der Feste. Doch was, wenn dieses Fest auf einmal ganz laut zum Himmel schreit? Wer hört schon den leisen Schrei? Und was, wenn zu dieser stillen Zeit, ganz leise die Menschen weinen, auf die die Gesellschaft vergessen hat?
Wann beginnen wir wieder, einander zu achten, wertzuschätzen und zu helfen? Die Gesellschaft wurde in den letzten Jahren kalt, gleichgültig und egoistisch. Wenn jemand direkte Hilfe braucht, wird schon Faulheit unterstellt, wird auf diverse Ämter und Töpfe verwiesen, von denen die meisten nicht wissen, dass unsere Obdachlosen auch durch diesen Rost fallen, weil oftmals die Anforderungen (z.B. Hauptwohnsitz etc.) nicht erfüllt werden können.
Hört in Euer Herz, spürt hinein und gebt diesen Menschen die Würde zurück, die Ihnen oftmals genommen wurde. Nehmen wir sie bei der Hand und machen das Bestmöglichste daraus. Lasst uns gemeinsam helfen, gemeinsam das Leid ein wenig lindern. Laden wir diese Menschen ein, Weihnachten "erleben" zu können, mit duftenden Kerzen, mit heißem Tee und vielleicht, einem Geschenk.
Ich würde mir so sehr wünschen, dass die Weihnachtszeit auch der Beginn sein kann, wertschätzend mit diesen Menschen umzugehen, sie ins Leben einzuladen und ihnen die eine oder andere Chance zu geben. Überlassen wir diese Menschen nicht wieder ihrem Schicksal, dass sie schon einmal aus der Bahn geworfen hat. Geben wir uns die Hand und versprechen uns, das Beste für diese Menschen da draußen auf der Strasse, zu tun!
Euch allen einen schönen 1. Advent!

Weihnachten