Verteil-Donnerstag 6.2.2020 – Einfach DANKE!

Donnerstag, 6.2.2020: Der heutige Tag begann mit Abholung diverser vorbestellter Einkäufe von Lebensmitteln beim Hofer. 160 Gläser Roter Rüben Salat im Auto verstaut, Brot und Gebäck in Haid abgeholt und aus dem Lager noch unsere 4 Thermoskannen für Nachmittag geholt. Nach Hause, noch letzte Recherchen punkto Mietspiegel in Linz und O.Ö. für die Vorträge morgen Freitag ermittelt und dann....bummm! FI (Sicherungen) geflogen, kein Strom in der gesamten Wohnung. Keine Chance auf einschalten. Suche nach dem Verursacher dauerte nicht lange, Unter der Abwasch ein 3-fach Stecker an dem der Geschirrspüler angesteckt war, lag in einer großen Wasserlache. Alles im hinteren Eck nass, feucht, der Stecker unter Wasser, der Übeltäter wird nach gut 1 Stunde Schwerarbeit endlich beseitigt. Die Steckleiste abgesteckt und Sicherung reingedrückt. Da eines der beiden Zuflussröhrchen (Kaltwasser) in der Mitte geplatzt ist, sprüht es im gesamten Unterbau das Wasser ans Holz, an die Wand. Der Schaden immens, wir haben es nicht bemerkt, bis die Sicherung flog. Versicherung angerufen, Nachbar angerufen - der sofort kam und half, doch der Schaden ist groß und wir warten nun auf einen Schadensreferenten zur Ermittlung des Gesamtschadens. Deshalb war ich heute nicht schon um 13Uhr im Lager wie gewohnt, sondern erst um 13.45Uhr, und daheim blieb die ganze Küche als Baustelle liegen. Im Lager trotzdem alles schnell rausgeräumt, fertig gemacht zum beladen, nichts vergessen heute, wer weiß wieviele Menschen heute zu uns kommen, vorige Woche waren es etwa 130 Bedürftige. Um 15.30 Abfahrt nach Linz, Barbara und Manuela fahren mit mir, die anderen teilen sich die Mitfahrgelegenheiten. Die Sonne scheint und es hat +6°, ein sonniger Nachmittag steht uns bevor. Angekommen, warten etwa 10 Bedürftige auf uns und helfen uns alles zu arrangieren. Da wir heute eine neue 3. Liste zum abarbeiten haben, bin ich über jede helfende Hand glücklich. Etwa 35 Bedürftige kommen heute zum Bus, da es ja für einige Bedürtftige am 1. erst etwas Geld gab, werden wir diese Schützlinge erst wieder nächste Woche sehen. Dieter Nöbauer (Wirt zur ew'gen Ruh) spendete uns heute 2 große Warmhaltebehälter bestes Gulasch mit Gebäck. Vielen lieben Dank an dieser Stelle, und lieben Dank Ulli Aglas fürs bringen. Das Gulasch kam supergut an und alle lobten es, es war ja auch wirklich großartig gekocht.  Die Stimmung war heute ruhig, Siegfried Kainzinger von RTV besuchte uns vor Ort, um sich unsere Aktion aus der Nähe anzuschauen. und eventuell im April einen Bericht zu machen. Wir sind gespannt, Siegi! Einige aus unserem Team sind leider krank geworden, denen wir hier die besten Genesungswünsche schicken. Und herzlichen Dank für all die, die sofort eingesprungen sind und die Dienste der "Kranken" übernommen haben. Vergelt's Gott. Um 18 Uhr Abfahrt ins Lager, auf dem schnellsten Weg da anschließend unser Vereinsstammtisch (jeden 1. Donnerstag im Monat) beim Gasthaus Strauss in Freindorf geplant war. Wir freuten uns darauf, da wir doch von den heutigen 2 Stunden verteilen, etwas durchgefroren waren. Wenn es heute auch keinen Minus hatte, aber man erwärmt sich ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr richtig. Beim Stammtisch unterhielt man sich über diverse Vorhaben und Pläne. Sonst gibt es heute nicht viel zu berichten, außer das ich jetzt noch diverse Daten aufbereiten muss für morgen. Lieben Dank ans gesamte Team heute, Ihr seid großartig!   Vielen herzlichen Dank wie jede Woche an unsere Spender/Gönner, dass Ihr uns diese Verteilaktion erst möglich macht. VERGELT'S GOTT UND DANKESCHÖN!  

Verteil-Donnerstag vom 16.1.2020 – immer mehr kommen!

Heute, Donnerstag, 16.1.2020 - Unser Verteil-Donnerstag stand auf dem Kalender. Der Tag begann um 6 Uhr früh mit Aussichten auf den 2. Tag meiner "Zuckerschulung" im Kepler Med Campus. Den gesamten Vormittag gut zuhören, in Wirklichkeit war ich bei all den Sachen die grade während dieser Schulung unerledigt bleiben und all die Vorbereitungen für den Verteil-Donnerstag heute Nachmittag. 11.15 Uhr - Schulung ist aus, schnell heim was essen, und schon geht es ab nach Haid Brot, Gebäck und Obst für Nachmittag abholen. Anschließend ins Lager, alles vorbereiten und herrichten zum einladen. Um 14 Uhr war ein Teil unseres Teams im Lager um gemeinsam anzupacken. Der Transporter war bald geladen und Barbara Schwingenschuh und Brigitte Stadler nehmen im Transporter Platz und fahren mit mir bei strahlendem Sonnenschein Richtung Linz. An unserem Platz angekommen standen schon etwa 25 Bedürftige und warteten auf uns. Hänger abgekoppelt und abgestellt, Transporter ebenso positioniert und von allen Seiten zugänglich gemacht. Recht bald stellte sich auch heute heraus dass wir wieder viele viele neue Gesichter zu Gast haben werden. Teilweise neue Obdachlose oder Menschen, die gerade delogiert wurden, wie auch schon die letzten Wochen viele neue Jugendliche bei uns zu Besuch waren. Die Zahlen bzw. die Anzahl der neuen Besucher bei unserem Bus erschreckt uns Woche für Woche wieder sehr. Unser Bus sollte abends leergeräumt sein, von unseren heutigen etwa 90 Besuchern. Die Schlange hörte nicht auf, immer neue Menschen kamen wieder und registrierten sich, ließen sich unsere Regeln erklären und stehen in der langen Schlange, um Lebensmittel, Hygieneartikel, neue Unterwäsche und Socken u.a. zu bekommen. Als es so gegen 17.30 Uhr schon dunkel war und wir eine kurze Verschnaufpause hatten, es uns schon fröstelte und fror, redeten wir von Besuchern, die schon lange nicht mehr da waren, da kam uns alle B. in den Sinn. B. war von Ihrem "Freund" der Kopf mit der Axt gespalten worden und kämpfte lange Zeit ums überleben. B. fehlt uns sehr und ihr Schicksal war heute Anlass für einige/viele Tränen im Team. Wir wollen sie nicht vergessen, warum nicht? Weil Sie es verdient hat, dass zumindest irgendjemand an Sie glaubt und hofft, dass Sie die Kurve ins Leben kriegt. Wir würden Ihr liebend gerne helfen dabei, aber wir können niemanden zwingen. Wir würden es uns so sehr wünschen. Auf Augenhöhe und mit ganz viel Wertschätzung reden wir über B., die keinen in unserem Team unberührt lässt. Es war viel los heute, und unser tolles Team meisterte heute wieder alles grandios. Ich bin richtig stolz auf unser GESAMTES TEAM! Schön dass es Euch gibt und schön dass wir gemeinsam diese schöne Aktion machen können. Um 18 Uhr zusammenpacken und Richtung Ansfelden/Lager fahren, heute müssen wir unsere Donnerstags-Wagerl im Bus angegurtet lassen und alles, was Flüssigkeiten betrifft, muss aus dem Bus ausgeladen werden und im warmen Lager zwischengelagert werden. Da unser Bus heute zur Werkstatt kam wo morgen und Montag eine große Reparatur gemacht werden muss, und der Bus lange im Freien steht, müssen wir dem einfrieren der Lebensmittel/Hygieneartikel vorbeugen. Ich sage wieder, so wie jeden Donnerstag, an all unsere Spender/innen und Gönner/innen, all unseren Wegbegleitern ein herzliches DANKE und VERGELT'S GOTT, dass wir heute fast 100 Menschen mit dem Nötigsten versorgen konnten. Danke Danke Danke an ALLE, die an uns glauben und uns immer so großartig moralisch unterstützen.

Samstag, 11.1.2020 – € 912,70 vom BRG Kirchdorf!

Heute, Samstag dem 11.1.2020 besuchte uns die verantwortliche Professorin aus dem BRG Kirchdorf, die eine grandiose Spendenaktion unter den Schülern angestoßen hat. Dort, wo wir im November für Unter- und Oberstufe eine Präsentation inkl. Vortrag machten und wo anschließend viele, viele Lebensmittel & Hygieneartikel gesammelt wurden. Heute kam Frau Prof. Claudia Sendner erneut zu uns ins Lager und brachte noch einmal eine großartige Geldspende mit. Gesamt erhielten wir von Ober- und Unterstufe eine Geldspende in der Höhe von ..... ♫♪♪♪♫♫ Tataaaam..... € 912,70 .... für Lebensmittel & Hygieneartikel. Herzlichen Dank und eine tiefe Verneigung an die gesamte Schule, Ihr seid KLASSE! Vergelt's Gott und DANKESCHÖN!

Donnerstag, 9.1.2020 – Beklemmend und Traurig!

Donnerstag, 9.1.2020 - Der Tag begann recht entspannt mit abholen von Brot und Gebäck in Haid, danach Kartons entsorgen, Schreib-kram erledigen, Mittagessen und ... um 13 Uhr Sandra in Traun abholen und ins Lager fahren. Unser Team kam um 14 Uhr und griff gleich vollgas zu um den Transporter und Anhänger schnellstens zu beladen. Barbara unser neuestes Mitglied, kam und erkundigte sich gleich was heute so passieren würde. In kurzen Details erklärte ich Ihr auf was sie ihr Augenmerk legen muss. Sie war gespannt und freute sich auf die Aufgabe. Um 15.30 Uhr waren wir dann in Linz, Wolfgang und Stefan warteten schon auf uns, hielten uns 4 Parkplätze frei, so war eine störungsfreie Verteilaktion eigentlich schon gesichert. Letzte Woche bedankten sich viele, viele Menschen bei uns, teilweise unter Tränen und Umarmungen. Heute, liebe Spender und Wegbegleiter, war ich es, der oft den Tränen nah war. Ein Obdachloser, nennen wir ihn Raimund (Name geändert), kommt seit Beginn an zu unserem Bus am Donnerstag, früher mit seiner Frau, jetzt lebt er alleine auf der Strasse, seine Frau hat sich an einen anderen Obdachlosen "angehängt". Raimund ist 42 und Drogensüchtig, im Verdacht auf Herzinfarkt wurde er vor 3 Tagen ins Krankenhaus eingeliefert, die Abklärung dort ergab Brust- und Lungenkarzinom, der Arzt meinte auf Raimunds Vorschlag, "dann mach ich jetzt einen Entzug damit ich die Krankheit chemotherapeuthisch überlebe" lediglich, "das zahlt sich nicht mehr aus", wer so mit seinem Körper umgeht und ihn derart mit Drogen vollstopft, hat jede medizinische Chance vergeben, meinte der Arzt, der ihn dann heute aus dem KH entließ. Ich bin vorsichtig solche Dinge zu glauben, jedoch bin ich mir fast sicher, dass Raimund mich nicht anlügt. Auf Raimunds Frage "Walter glaubst Du, man spürt es wenn seine Zeit abgelaufen ist?" antwortete ich ein leises JA, ich glaube schon. "Ich glaub' ich bekomm' keine Chance mehr in diesem Leben, irgendwie bin ich froh wenn diese Tortur, mein Leben vorbei ist", "ich wünsche mir nur noch, da rauf zu kommen und nicht dort hinunter". Da kämpft man, liebe Leute, ganz arg, wenn dir ein Mensch so was sagt und so antwortet. Egal wie oft er falsch abgebogen ist im Leben, er ist MENSCH und man hat mit ihm genauso WERTSCHÄTZEND umzugehen, wie mit jedem anderen Menschen! Das schnürte mir heute über weite Strecken den Hals zu. Im weiteren Verlauf kamen heute viele, neue Menschen zu unserem Bus, viele Junge, hochverschuldete und g'rade delogierte, die mit ihrem Leben und der Situation in der Obdachlosigkeit, so gar nicht umgehen können. Einige sind erst gestern delogiert worden. Schlimm, aber nach dem Hinfallen muss es ein schnelles Aufstehen geben, niemand kann den Weg für diese Menschen gehen, wir als Verein können den Weg nur leichter machen mit Lebensmittel, Hygieneartikel, warmer Kleidung u.a., aber gehen müssen sie selbst! Später kam noch Monika (Name geändert), eine 32 jährige Frau, die noch nie, nicht einmal als Kind die richtige Ampel im Leben erwischte. Als sie von uns heute wegging, hatten wir alle die sie beobachteten, ein trauriges Bild vor Augen...waren alle Helfer erschüttert, wie es einem Menschen überhaupt passieren kann, so hoffnungslos durch's Leben zu gehen...oder sollte man sagen, so hoffnungslos dahin zu vegetieren? Wir räumten den Bus ein und für unseren Dauerredner Andy, der zum Schluss noch mit einer heute delogierten Frau kam, öffneten wir natürlich nochmal den Bus, um auch ihn und die Begleitung noch versorgt zu wissen. So fuhren wir (ich mit einem beschissenen Gefühl) Richtung Lager, räumten alles aus und fuhren heim. Zuhause ein wichtiges Telefonat mit Sr. Tarcisia Valtingoier, das mich etwas beruhigte und mir auch ein Lächeln entlockte. Diese Frau hat so vieles geschaffen, so viel getan für unsere armen Menschen in Linz, ich bin glücklich, einen tollen Kontakt zu ihr zu haben. Danke an all unsere Helfer, unser tolles Team und Vergelt's Gott an all unsere Spender und Wegbegleiter, dass Ihr uns immer wieder einen moralischen Input gebt und uns eine große Stütze seid. DANKE dafür

Heiliger Abend 2019 mit unseren Schützlingen!

Dienstag, 24.12.2019 - Heilig Abend, unser gemeinsamer Abend mit unseren Schützlingen beginnt um 16 Uhr mit Transporter ausräumen und alles im Saal richten und starten. Dieter Nöbauer (Wirt zur ew'gen Ruh' - vis a vis Barbarafriedhof) sponserte uns ganz, ganz viele Getränke und unterstützte uns bei vielen Leihgaben wie z.B. Besteck. Rafaela Stumptner sammelte Spenden in ihrem Freundeskreis und brachte heute zu unserer Weihnachtsfeier 80 Gutscheine à € 2,- (einzulösen bei Leberkas Pepi) mit. Vielen Herzlichen Dank für diese tolle Geste! Gerry (vom Verein Miteinander, wo wir Dank Ulli Aglas bereits zum 2. Mal nach 2018 herzlichst aufgenommen und wir die Weihnachtsfeier machten durften), startete Punkt 16 Uhr seine Musikmaschine und machte für uns den DJ. Klasse gemacht! Christian, der Betreuer von Miteinander half uns tatkräftigst, alles am schnellsten Weg starten zu können. Gaby Lehermayr & Ferdinand (die diese Weihnachtsfeier plante und alles organisierte - Lieben Dank dafür liebe Gaby) brachten viele, viele Getränke, Gebäck und Brot, und ganz viele Knabbereien mit, die Gaby und Ferdinand auch noch sponserten. Herzlichen Dank! Maria Fleischanderl brachte Tischgestecke mit, Ingrid Strassl lieferte uns heute Vormittag schon das überdrüber-sensationelle Gulasch, es wurde gesponsert und gekocht vom Mostheuriger am Hochfeld (Bad Schallerbach, Sibylle und Herbert Sittenthaler) und organisiert von unserer Ingrid ... recht herzlichen Dank und Vergelt's Gott. Ferdinand kümmert sich großartig um Würstel und Gulasch, Maria Fleischanderl, Gerhard & Elisabeth, Gaby Lehermayr und Rena Meinhart unterstützen das Team organisatorisch bzw. kümmern sich um den reibungslosen Ablauf. Nachdem ausnahmslos alle vom Gulasch begeistert und gesättigt waren, ging es ohne Umwege zu Kaffee und Kuchen/Torte/Süßes. Chris Spielhofer der mit seiner Schwester Marion Stierschneider und Mutter aus Melk zu Besuch kam, sponserte 2 Stangen Zigaretten für unsere Schützlinge (lieben Dank, Chris). Marion Stierschneider brachte einen großen, kalten Schweinsbraten mit Senf & Kren mit, recht lieben Dank liebe Marion. Nach Kaffee und Kuchen ging's ans singen. Unsere Singprofies Gaby, Elisabeth und Rena intonierten und alle folgten singend der Melodie von "Stille Nacht". Insgesamt waren es dann 5 Lieder die wir sangen, Gerhard und Gaby lasen noch tolle Kurzgeschichten, bevor alle unsere Gäste zur Bescherung nach vorne kamen und jede/r sich mit leuchtenden Augen ein Weihnachtsgeschenk abholte. Da die Öffies ab 20 Uhr den Dienst einstellen mussten viele unserer Gäste schon vorher gehen. Es war uns allen, dem gesamten Team der Obdachlosenhilfsaktion, ein großes Vergnügen, diese Weihnachtsfeier zu machen. Lieben Dank all unseren Kuchen- und Keksemachern, die uns auch heuer wieder so großartig und überaus reichlich mit köstlichen Schmackhaftigkeiten unterstützten - HERZLICHEN DANK! Um 21Uhr verließ der letzte Gast unsere Weihnachtsfeier und wir begannen alles in den Transporter zu räumen. Markus Empacher war hier eine große Hilfe. Auf dem Nach-Hause-Weg wollten Rena und ich noch am Bahnhof/Terminal vorbeischauen und dort Getränke, Kuchen u.a. auszuteilen. Franziska und Gaby nahmen unser Angebot gerne an und deckten sich mit Mineralwasser bzw. Cola ein. Auch Kuchen und Knabbereien waren gefragt, also deckten wir unsere Schützlinge vom kalten Terminal noch mit vielen Gustostückerln ein. Auf dem Heimweg wurde mir bewusst, was Manfred der Obdachlosensprecher mir etwa 1 Stunde vorher sagte, nämlich dass Erwin, ein Obdachloser, den ich letzten Freitag noch ein Lächeln abringen konnte, am Samstag verstorben ist. Erwin war ein grader Michl, kein lauter Mensch, ein leiser, freundlicher und angenehmer Mensch. Ich werde sein Lächeln und seine leise Stimme mit scharfem Sinn vermissen. Erwin war es damals, der mir vor gut einem halben Jahr half, den Wasserwagenspritzer vom Linzer Terminal, der die schlafenden Obdachlosen von den Bänken spritzte, dazuzubringen, das Weite zu suchen. Erwin mach's gut, ich werde mich immer an dich erinnern - VERSPROCHEN! Und so war meine Stimmung sehr gedrückt, als wir heimkamen, und doch waren es schöne Stunden, die wir vorher gemeinsam verbrachten. DANKE an ALLE, für diesen heiligen Abend. VERGELT'S GOTT UND DANKESCHÖN!

Wirtspaar
Danke Smiley

Eingegangene Geldspenden von 21.11.2019 bis 21.12.2019

~~~ Eingegangene Geldspenden in der Zeit von ~~~
~~~~~~~~ 21.11.2019 bis 21.12.2019 ~~~~~~~~~~~
Vielen, lieben Dank für Eure großartige Unterstützung
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wolfgang &
Christine Neudorfer, € 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Patrick Nini...............€ 50,00 (Verein) - Lieben Dank!
Bernhard Fetter............€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Gerhard Gillmair...........€ 30,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Susanne Süß................€ 20,00 (Verein) - Dankeschön
Stefan Kloihofer...........€ 5,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Leberbauer Brigitte........€ 200,00 (Verein) - Dankeschön
Elfi Schienerl.........€ 30,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Tamara Huber...............€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Astrid Meßthaler...........€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Bianca Maria Hehenberger...€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Eva Waser............€ 5,00 (Transporter) - Dankeschön
Uschi Matsche.............€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Elisabeth Lidauer..........€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Beate Brunner..............€ 30,00 (Transporter) - Herzlichen Dank
Marie Haberlik.............€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Elke Fitz..................€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Edith Gruber...............€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Vroni Hein..............€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Anonym.....................€ 10,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Tamara Schatzer............€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Gerlinde Aichhorn..........€ 300,00 (Transporter) - Vergelt's Gott!
Irene Lemp.................€ 10,00 (Transporter) - Vergelt's Gott & Danke!
Johann Hannes Bubestinger.........€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Bianca Hofmeister..........€ 30,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Monika Schneiderbauer......€ 40,00 (Transporter) - Dankeschön
Anonym.....................€ 100,00 (Transporter) - Lieben Dank!
Nina Ecker.................€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Elisabeth Werner...........€ 150,00 (Schlafsäcke, Isomatten & Zelte) - Dankeschön
ThomasNicola Schlitter..€ 25,00 (Verein) - Dankeschön
Stingeder Leopold..........€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Karin Zwettler.............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Ackerl Margit..............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Tanja Tschautscher.........€ 40,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Maria & Johannes Penkner...€ 25,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Juliane Haslinger & Thomas Penkner..€ 25,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Fam. Roswitha Krupa.................€ 50,00 (Transporter) - Vielen Dank!
Anonym.....................€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Christa Gamper.............€ 100,00 (Transporter) - Lieben Dank!
Andrea Kremser.............€ 40,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Anonym.....................€ 40,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Maria Kaltner-Minichmayr...€ 350,00 (60 Jetons & Lebensmittel & Hygieneartikel) - Dankeschön
Walter & Dagmar Aigner.....€ 50,00 (Transporter) - Herzlichen Dank
Gabriele Gassner...........€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Gertraud Kaiser............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Tanja Tschautscher.........€ 5,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Dorothea Genstorfer........€ 48,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Patrick Ahrer-Aschenbrenner, € 52,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Eduard Kinkel..............€ 75,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Anonym.....................€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Heidemarie Helml...........€ 40,00 (Transporter) - Herzlichen Dank
Johannes Löffler...........€ 100,00 (Transporter) - Vergelt's Gott!
Stefan & Evelyn Lettner....€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Petra Hofbauer.............€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Andrea Dostl...............€ 10,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Helmut Sandberger..........€ 50,00 (Lager) - Herzlichen Dank & Vergelt's Gott
Claudia Frank..............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Regina Kaiser..............€ 47,95 (Transporter) - Herzlichen Dank
Sabine Lehenbauer..........€ 9,31 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Martina Bauer..............€ 96,25 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Peter Gaich................€ 38,29 (Sicherheitsschuhe) - Herzlichen Dank
Barbara Nowecki............€ 96,25 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Rainer Benatzky Fotografie, € 30,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Manfred Kogler.............€ 47,95 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Michaela Benatzky..........€ 28,63 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Petra Kratzl...............€ 18,97 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Rainer Benatzky Fotografie, € 30,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Ulrike Ulli Aglas...............€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Hubert Unterbauer..........€ 14,14 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vielen Dank!
Wolfgang Hotsch............€ 35,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Margit Lackner.............€ 15,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Margit Weeber..............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Mag. Art. Lukas-Johannes Aigner, € 150,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
Irene Susanne..............€ 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Sabine Kirchmeier & Junior.€ 20,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
FPÖ (OG Mauthausen, Ried/Rm., Schwertberg, Saxen & NR R.Ecker) € 800,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Herzlichen Dank
Barczuk Heidi..............€ 515,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott & Danke!
Rajh & Reinhard Bojana.....€ 100,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Lieben Dank!
Elisabeth Schusterbauer & Thomas Lahnsteiner, € 50,00 (Lebensmittel & Hygieneartikel) - Vergelt's Gott!
========================================
Vielen, vielen DANK und eine tiefe Verneigung für all Eure Spenden! Danke im Namen all jener die wir mit Eurer Hilfe mit Lebensmittel, Hygineeartikel und vielem anderen mehr versorgen können! VERGELT'S GOTT!

Danke Smiley

 

19.12.2019 – Spenden und Geschenke verteilen an unsere Schützlinge!

Donnerstag, 19.12.2019 ... unser Verteil-Donnerstag hatte heute ein paar Hürden eingebaut, die wir alle meisterten. Vormittags 2 Spendenlieferungen, Nachmittags Spenden verteilen, dazwischen Spenden abholen und schnell was essen, warm anziehen, alles prüfen und dann im Lager die "Spuren" (Leerboxen) vom Vormittag ausräumen und unsere komissionierten Donnerstagswagerl zum Bus stellen. Es ist 13Uhr, Sandra und ich staunen weil unser fleißiges Bienchen Maria schon das ganze Lager umräumt und zusammenräumt. Die anderen kommen um 14Uhr und bis dahin sollten wir zum einladen bereit sein. Ich bin wieder einmal auf der Suche nach etwas, was unauffindbar ist, aber grade jetzt wichtig wäre, es ist nicht zu finden - grmlhmpf. Die Wagerl sind eingeladen, müssen noch verzurrt werden, auf einmal macht es einen Knall und der Gurt den ich gerade spannte, riss die Kette ab an der der Gurt eingehängt war. Glück gehabt, wenn der Gurt zurückschnellt hab ich ihn mitten im Gesicht, mit schwersten Verletzungen. Schnell die Kette sicher wieder anbringen, so dass der Spanngurt das Wagerl während der Fahrt auch zuverlässig seinen Dienst macht. Angekommen in Linz um 15.35 Uhr, standen wir vor dem Dilemma dass für unseren Transporter und unseren Anhänger kein Parkplatz frei war. Sein Privatauto hat Gilbert sofort umgestellt, damit wir mit unserem Bus einparken konnten und gleich daneben parkten wir den Anhänger. Heute hatten wir außerdem noch 2 Privatautos dabei, die gefüllt waren mit vielen, vielen Weihnachtsgeschenken. Auch diese Autos müssen in der nähe geparkt sein, damit unsere Schützlinge sich jede/r ein Packerl holen kann. Wir fanden auf der anderen Seite Platz. Es kamen nach und nach etwa 60 Menschen, die sich zuerst das "Berechtigt" Markerl abholen mussten, danach durften sie sich ein Weihnachtsgeschenk holen, und dann ging es zum Bus um Lebensmittel und zu guter Letzt zur Kleidung und zum Anhänger. Es war eine gute Stimmung heute, freundlich, ruhig, aber in vielen Augen sah man auch deutlich, dass sie es gerade nicht so leicht haben. Manche baten um Winterschuhe weil ihre Turnschuhe den Geist aufgaben, manche holten sich Winterjacken weil es kalt ist wenn man viele viele Stunden täglich auf der Strasse ist. Am Wichtigsten zur Zeit sind die Notschlafstellenjetons, die wir einkaufen und kostenlos verteilen. Für viele ist es nach jahrelangem Leben auf der Strasse, inzwischen ein Martyrium geworden. Sie sind anfällig für Krankheiten, Verkühlungen und höchst empfindlich geworden für wenig Nächstenliebe, die ihnen auf der Strasse direkt begegnet. Wenn jeden Tag Menschen mit dem Finger auf dich zeigen und dir lauter Bosheiten entgegenbringen, prägt das fürs ganze Leben, das kenne ich aus meinem eigenen Leben. Alle waren heute glücklich mit ihrem Weihnachtspackerl, mit ihrem Geschenk, und viele haben gefragt ob sie es auch wirklich nur für sich haben dürfen: "JA KLAR, teilen muss es niemand", es sind heute genug Geschenke für jeden einzelnen dabei. Einige erzählten mir, sie wollen das Geschenk aufheben und es am hl. Abend zu unserer Weihnachtsfeier mitbringen, dass sie abends auch eine Bescherung machen können. Das braucht niemand, denn am hl. Abend gibt es nochmal für alle Schützlingen die kommen, ein Päckchen. Ich freue mich schon auf den gemeinsamen hl. Abend mit unseren Schützlingen und Besuchern. Unser Abend ging heute ruhig zu Ende, und ich hatte meine Kamera und ein Formular im Lager Ansfelden vergessen, also nochmal ins Auto und ab ins Lager. Daheim angekommen, ruft um 20.40Uhr die ÖBB Security an, ich aber leider absagen muss, weil ich den Dienst heute Nacht am Bahnhof nicht mehr schaffen würde. Ich bitte um Verständnis! Ich bin in den letzten Wochen und Monaten weit über meine Grenzen gegangen und muss, besonders heute nach so einem Tag, gut aufpassen um nicht gänzlich zusammenzubrechen. Riesengroßes Danke an unser tolles Team heute: Andrea Dostl Ingrid Strassl Gilbert Zimmerbauer Maria Fleischanderl Brigitte Stadler Eva Biermair Gerlinde Körner, Renate Peterseil & Tochter, Julie Mayer, Sandra Baumgartner, Bettina Schachinger - Vergelt's Gott und Danke! Riesengroßes Danke auch an dieser Stelle wieder all unseren Gönnern/innen und Spendern/innen, die immerzu uns diese Aktion jede Woche erst ermöglichen. DANKESCHÖN! Wir, das gesamte Team der Obdachlosenhilfsaktion steht kommenden Samstag noch zur Spendenannahme zur Verfügung, Dienstag 24.12.2019 und Dienstag 31.12.2019 finden KEINE Spendenannahmen statt. Bitte um Verständnis! Sind aber trotz Feiertag nächsten Donnerstag, dem 26.12.2019 wieder in Linz, um Spenden an unsere Schützlinge auszugeben.